Office* 089 2000 1610

Passwort anfordern

Datenschutz

ADAC Alternative

Pressemitteilungen des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V.

Herzlich willkommen im Pressebereich von Mobil in Deutschland. Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen zu Ihrer Verfügung. Danke für Ihre Veröffentlichung!

 

2020

Petition mit 160.000 Unterschriften erfolgreich: StVO-Novelle vom 28. April fällt – Strafen werden herabgesetzt

Das Saarland hat gestern Nachmittag damit begonnen, am Abend sind dann Bayern und Niedersachsen nachgezogen. Heute werden wohl alle übrigen Bundesländer folgen. Die von Mobil in Deutschland e.V. stark kritisierte StVO-Novelle vom 28. April dürfte damit wohl endgültig gefallen sein und muss zurückgenommen werden.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Online-Umfrage: Über 18.000 Autofahrer stimmen mehrheitlich für Verbrenner als Antrieb des nächsten Autos

Erst zu Beginn des Monats hat die deutsche Bundesregierung eine Prämie von 6.000 Euro beim Kauf eines Batterie- oder Brennstoffzellen betriebenen Autos festgesetzt. Aber wurde dabei auch der Wunsch der eigentlichen Zielgruppe, dem Autokäufer, berücksichtigt?

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Schon 5.000 Unterstützer bei Petition gegen die „Rote Stau-Welle“ in München

Seit der Kommunalwahl 2020 mischt der neue Stadtrat mit grün-roter Mehrheit in der Landeshauptstadt München heftig mit. Es wurde bereits eine Verkehrswende angekündigt, welche eindeutig zu Lasten der Autofahrer ausfallen würde. Jetzt kam der nächste Geniestreich: Seit Montag, den 8. Juni 2020, wurden die Ampelgrünphasen auf der Prinzregentenstraße stark verkürzt.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Abwrackprämie 2.0: Die Autokaufprämie für Kunden, Umwelt und Industrie

Die Automobilindustrie bringt nach dem Shutdown alle Systeme langsam wieder ins Laufen, ist sie doch wie andere Konzerne auch stark von der Corona-Krise gezeichnet. Produktionsausfälle, sinkende Absatzzahlen und ein Rückgang der Nachfrage nach Neuwägen. Die Deutschen wollen ihr Geld derzeit lieber zusammenhalten. Aktuell wird daher die Neukaufprämie stark diskutiert.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Petition mit 140.000 Unterstützern hatte Erfolg: StVO-Novelle soll geändert werden – Diskussion heute im Bundestag

Die Online-Petition des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V. scheint Früchte zu tragen. Seit 28. April, an dem die StVO-Novelle in Kraft trat, haben bundesweit bereits über 140.000 Unterstützer für die Petition "Führerschein-Falle der StVO-Novelle rückgängig machen" ihre Stimme abgegeben. Das Thema ist also von großem öffentlichen Interesse.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Mehr als 100.000 Unterstützer der Petition gegen die „Führerschein-Falle“ der StVO-Novelle

Erst vor einigen Tagen hat der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. die Online-Petition "Führerschein-Falle der StVO-Novelle rückgängig machen" gestartet und hat damit quasi einen Nerv bei den Autofahrern in Deutschland getroffen: Bereits über 100.000 Unterschriften - und damit die Erreichung des Quorums – kann die Petition Stand heute verzeichnen. Ein rasantes Wachstum, das es so wahrscheinlich noch nie bei einer Online-Petition gab.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Petition an Bundesrat und Bundestag: Führerschein-Falle der StVO-Novelle rückgängig machen

Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. übt harte Kritik an der Anhebung der Strafen für Geschwindigkeitsverstöße, die mit der StVO-Novelle am 28. April 2020 in Kraft getreten sind. Bei Verstößen gegen die neue Straßenverkehrsordnung drohen dann teils völlig überzogene Strafen und Bußgelder. Bereits bei geringen Geschwindigkeitsübertretungen droht der Entzug des Führerscheins. Diese "Führerschein-Falle" könnte zukünftig im Jahr in Deutschland bis zu 2 Mio. Führerscheine kosten.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

„Führerschein-Vernichtungsmaschine": Die überzogene StVO-Novelle zu Bußgeldern und Fahrverboten

Drastische Änderung der StVO tritt ab 28. April 2020 in Kraft Geschwindigkeitsüberschreitungen werden härter geahndet: Ab 21 km/h zu viel ist in Zukunft der Führerschein weg StVO-Novelle ist eine „Führerschein-Vernichtungsmaschine“ Verschärfungen sind in Corona-Zeiten ein falsches Signal

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Appell an Politik und EU: Dringende Sofortmaßnahmen, um Mobilität, Auto und Industrie zu erhalten

Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. wendet sich mit Brief an Entscheider aus Bund, Ländern und EU Acht Sofortmaßnahmen für den Erhalt von Mobilität, Auto und Industrie CO2-Flottengrenzwert für Pkw, Dieselfahrverbote in Städten oder die CO2-Steuer sollen beispielsweise überarbeitet und neu bewertet werden

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Mobil auch in der Corona-Krise: Testsieger-Automobilclub rund um die Uhr für Autofahrer da

Das Auto schützt besonders in Krisenzeiten vor Corona-Infektion Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. ist weiterhin 24/7 im Einsatz Pannen- und Unfallhilfe gilt als systemrelevant

ZUR PRESSEMITTEILUNG

München erneut Staustadt Nr. 1: ÖPNV und Radverkehr top, Autoverkehr wird ausgebremst

München ist Staustadt Nr. 1 in Deutschland Studie des Verkehrsinformationsanbieters INRIX zeigt kaum Verbesserungen der Verkehrssituation im Vergleich zum vergangenen Jahr Berlin und Düsseldorf folgen auf Platz 2 und 3

ZUR PRESSEMITTEILUNG

IAA 2021 goes Munich: Es wächst zusammen, was zusammen gehört

VDA hat sich für einen Veranstaltungsort der IAA 2021 entschieden München wird neuer Standort der IAA 2021 – IAA goes Munich Berlin und Hamburg konnten das Rennen nicht gewinnen Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat sich für einen neuen Veranstaltungsort der Internationalen Automobilausstellung (IAA) entschieden.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

FAKTEN-FREITAG: 10 Gründe GEGEN TEMPOLIMIT auf Autobahnen

Und wieder soll über ein generelles Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland abgestimmt werden. Dieses Mal im Bundesrat. Dabei wurde erst am 17. Oktober 2019 im Bundestag mehrheitlich gegen eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung abgestimmt. Mit 498 zu 126 Stimmen wurde ganz klar GEGEN TEMPOLIMIT abgestimmt. Aber die Gegner der freien Mobilität wollen diese demokratischen Ergebnisse einfach nicht akzeptieren.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Neues Wahlkampfmobil für Dr. Michael Haberland: Die Stimme für Autofahrer in München

Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland, kandidiert für Stadtrat Verkehrspolitik steht in München an erster Stelle Münchner Autofahrer brauchen wieder eine Stimme Achten Sie auf das charakteristische Wahlkampfmobil Als Präsident des in München ansässigen Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V. nimmt Dr. Michael Haberland schon immer eine ganz klare Haltung für die Autofahrerinnen und Autofahrer ein.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Deutschland braucht KEIN TEMPOLIMIT auf Autobahnen

Automobilclub klar gegen die Einführung eines generellen Tempolimits Faktenlage gibt keinen Hinweis auf angebliche Effekte Deutsche Autobahnen sind die sichersten Straßen Europas Ein Tempolimit auf den Autobahnen ist in Deutschland stark umstritten. Nun lehnt auch noch der ADAC ein mögliches Tempolimit nicht mehr strikt ab.

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Dr. Michael Haberland will etwas bewegen und kandidiert bei der Kommunalwahl 2020 für den Münchner Stadtrat

Dr. Michael Haberland ist Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V. und bekannt für klare Worte in der Verkehrspolitik und seine deutliche Haltung pro Autofahrer, Automobil und Verkehr. Als Gründer des Verkehrsvereins engagiert er sich bereits seit 1992 für fließenden Verkehr in Städten, für kluge Mobilität in Deutschland und gegen willkürliche Einschränkungen in der Verkehrspolitik

ZUR PRESSEMITTEILUNG

Online-Umfrage: Autofahrer wählen München als Standort für die IAA 2021

Autofahrer stimmen online über den Veranstaltungsort der IAA 2021 ab Insgesamt 2.610 Teilnehmer liefern eindeutiges Ergebnis Stadt München wird als neuer Standort für die IAA favorisiert Die Internationale Automobilausstellung (IAA) sucht ein neues Zuhause.

ZUR PRESSEMITTEILUNG
zum Seitenanfang